Netzwerk

 

Sabine Mehne

 

Grußwort von Sabine Mehne, im April 2021: „Von der Grenzerfahrung zum Experten*in in eigener Sache“, so lautet mein Motto im Umgang mit den überwältigenden Lebenseinsichtserfahrungen. Auch die Teilnehmer der NTE Selbsthilfegruppe Berlin treffen und unterstützen sich gegenseitig in diesem Sinne.

Ein wichtiges Motto, wenn nicht sogar das wichtigste überhaupt. In den Tagungen, die ich hierzu ins Leben rief und die jetzt von zwei Teilnehmern der Gruppe weitergeführt werden, stellt der geschützte Raum eine Grundlage für Vertrauen dar.

Die Gründerin der Berliner Gruppe wirkt immer noch zusammen mit anderen im Feld dieser gesellschaftlich relevanten Auseinandersetzung mit. Wir beide sind uns nach der Gründung schon früh begegnet. Mit ihr und weiteren Mitgliedern der Berliner Gruppe habe ich einen interessanten und konstruktiven Austausch.

Ich wünsche der Gruppe für alle weiteren Vorhaben viel Erfolg und hoffe, dass es irgendwann normal sein wird, eine Transzendenzerfahrung gehabt zu haben und dass sich dies auch in unserer Gesellschaft als wertvolles Wissen zeigen darf.

 

https://www.licht-ohne-schatten.de

 

 

 Christine Brekenfeld

 

Christine Brekenfeld, Jahrgang 1965, ist Ingenieurin für Kommunikationstechnik und hat in ihrem ersten Beruf als Führungskraft im Hochschulmanagement viel Erfahrung im Projektmanagement und in der Organisationsentwicklung gesammelt. Eine Nahtoderfahrung hat sie 2004 auf eine neue Lebensspur gebracht. Seit 2005 arbeitet sie als Heilpraktikerin für Psychotherapie in eigener Praxis in Berlin, Potsdam und München mit den Schwerpunkten: Traumatherapie/Somatic Experiencing (SE)®, existentielle Psychotherapie, spirituelle Begleitung und Sterbe- und Trauerbegleitung.

Zusammen mit ihrer Kollegin Elke C. Raukuttis hat sie ihren eigenen Ansatz -„Herz-Bewusstheit“- weiterentwickelt. Darüber hat sie ein Buch geschrieben. Daneben wirkte sie 10 Jahre lang als Achtsamkeits-
und Meditationstrainerin in Justizvollzugsanstalten im Berliner Raum.

 

Christine Brekenfeld ist Autorin, gibt Seminare, Trainings, hält Vorträge, Lesungen und Workshops und setzt sich sehr dafür ein, eine Nahtoderfahrung/andere Grenzerfahrung in das eigene Leben zu integrieren. Deshalb beschäftigt sie sich auch mit dem Forschungsfeld „Nahtoderfahrungen und ihr spirituelles Transformationspotential“.

 

https://www.christine-brekenfeld.de

 

 

Sandra Euringer

 

Sandra Euringer, Jahrgang 1970, studierte Soziologie mit Schwerpunkt interkulturelle Zusammenarbeit und Projektorganisation, ist Kreativtherapeutin mit Ausrichtung Drama- und Theatertherapie, Trainerin und ausgebildete klassische Yoga- und Yoga Nidra Lehrerin (RYS500 + 200ATP). Derzeit arbeitet sie als Coach. Sie lebte 12 Jahre in Australien, teilweise in Indien und Japan. Deshalb hat sie einen kulturübergreifenden Ansatz zur bewussten Sterbevorbereitung entwickelt, der durch die Integration der Methoden von Theory U, ein von Otto Scharmer, Prof. am MIT ,Massachusetts-Institut für Technolgie, entwickelter Ansatz zur Generierung achtsamkeitsbasierter  Lösungswege, auch neue gesellschaftliche Ansätze für den Umgang mit dem Tod aufzeigt. Auf der individuellen Ebene stärkt ihr Ansatz sowohl einen eigenverantwortlichen Umgang mit Schmerzen und Ängsten als auch eine tiefe, innere Bewusstseinsarbeit. Auch die Vorbereitung zum Sterbefasten ist ein Teil ihrer Arbeit. Sie lebt in Seeheim-Jugenheim.

 

https://www.sandra-euringer.de