Wir hören zu

Nach einer Nahtoderfahrung (NTE) oder nach einem Nachtodkontakt (NTK) ist es besonders wichtig, sich mit anderen Menschen,  die ebenfalls solche Erfahrungen gemacht haben,
austauschen zu können.

In der Gruppe haben wir in einem geschützten Rahmen die Möglichkeit,
über unsere Erfahrungen und das Leben danach zu sprechen.

Wir unterstützen uns gegenseitig dabei, das Erlebte zu integrieren.
Dabei spielt es keine Rolle, ob eine NTE oder eine NTK positiv oder negativ war.

 

Durch eine NTE kommt es häufig zu psychischer Instabilität.
Weiterhin kann es zu einer Verschlimmerung der NTE zugrundeliegenden,
medizinischen Erkrankung, und zu Folgeschäden wie bspw. einer posttraumatischen Belastungsstörung oder einer Anpassungsstörung kommen.

Das Auseinanderbrechen von Partnerschaften, Verlust des Arbeitsplatzes
oder Verschlimmerung der Grunderkrankung können an Belastungsgrenzen führen,
was zusammen mit der NTE überfordern kann.

 

Im Gespräch wollen wir einander zuhören und gemeinsam nach Lösungen suchen.

 

Alles, was in unserer Gruppe angesprochen wird, bleibt selbstverständlich hier.

 

Wer neu bei uns ist, hat sicherlich viele Fragen.

Jeder von uns kennt schon einige davon und gibt gerne über seinen eigenen Weg Auskunft.

Das geht in der Gruppe oder in lockerer Form beim Treffen danach im Restaurant.

 

Unser Ziel ist es, aus Unsicherheiten Klarheit werden zu lassen,

und einen standhaften Umgang mit den Personen zu finden,

die sich (außerhalb dieser Gruppe) im persönlichen Umfeld befinden.

Startseite       Termine       Videos       Links